KontaktLogin

Rodel FAQ

Zu den schönsten und unkompliziertesten Winterfreuden gehört ohne Zweifel das Rodeln. Noch mehr Spaß hat man mit der richtigen Fahrtechnik.

Das Bäuchlingsfahren auf dem Schlitten ist sehr beliebt. Doch dies bringt einige Risiken mit sich: Man kann nicht richtig bremsen und die Gefahr von Kopfverletzungen bei Zusammenstößen ist sehr hoch. Wer dem Fahrtwind wenig Angriffsfläche, und damit Widerstand, anbieten möchte, der sollte sich rücklings nach hinten legen. Die Bremstechnik sollte man erst einmal auf einer kurzen, nicht sehr steilen und wenig besuchten Strecke üben, bevor man sich an einer langen Abfahrt versucht.

Es gibt zwei Möglichkeiten zu bremsen: das normale Bremsen und das kontrollierte Abspringen: Dabei lässt sich der Rodler zur Seite fallen und dreht sich auf den Bauch. Den Lenkriemen sollte man, wenn es geht, in der Hand behalten. Dadurch kann der Rodel nicht weiterfahren und andere Menschen in Gefahr bringen.

Thema Sicherheit: Auch beim Rodeln sollte man einen Helm tragen, vor allem Kinder. Doch auch die Erwachsenen sollten sich mit einem Helm vor Verletzungen schützen und dadurch den Kindern eine gutes Beispiel geben. Damit die Sicht trotz des Fahrtwindes nicht beeinträchtigt wird empfiehlt es sich eine Brille zu tragen.

Häuffig gestellte Fragen

Rijo empfiehlt immer, beim Schlittenfahren einen Helm zu tragen, dies gilt sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.
Rijo hat Schlitten für alle Altersgruppen und Schwierigkeitsgrade. Details zur empfohlenen Altersgruppe, zum Gewicht und zum Schwierigkeitsgrad finden Sie in unserer Produktbeschreibung.
Die meisten Teile können ersetzt werden. Wenden Sie sich bitte an Ihren nächsten Fach-Händler, order direkt an uns.
Wie bei den Skier macht auch hier das Einwachsen der Kufen den Rodel schneller. Wichtig ist jedoch eine trockene Lagerung.
Aufrecht sitzen meist bedächtige Fahrer und Anfänger. Beide Hände halten das Lenkseil und die Füße stehen auf den vorderen Kufen. Fährt man eine längere Gerade entlang, kann man die Beine ausstrecken und die Unterschenkel an die Kufen anlehnen. Dadurch werden die Beine geschont.
Erfahrene Rodler lehnen sich nach hinten. Dadurch liegen sie fast auf dem Schlitten. Während man sich mit einer Hand am Schlitten festhält, umfasst die andere das Lenkerband. Wichtig: Vor Kurven muss man eventuell umgreifen. Dadurch kann man besser lenken.